Locanda di Palazzo Cicala Locanda di Palazzo Cicala
ITALIANO ENGLISH FRANCAIS
GENUA

Genua ist eine Überraschung. Wie viele italienische Städte reich an Museen, Boutiquen und typischen Restaurants, ist Genua jedoch auch eine Stadt, die sich durch eine absolut einzigartige Atmosphäre auszeichnet.

Bei einem Spaziergang zum Touristenhafen Porto Antico, der anlässlich der Kolumbus-Feierlichkeiten komplett restauriert wurde, kann man das touristische Gesicht Genuas entdecken: die Stadt nimmt hier zahlreiche Besucher aus dem Aquarium und dem Kongresszentrum „Magazzini del Cotone" auf. Nur wenige Schritte davon entfernt liegt die Altstadt, die größte Europas, ein Gewirr enger Gassen und Plätze, wo jede Ecke, jeder Bogen eine kleine Kirche oder eine Werkstatt verbergen kann.  Die Gassen bilden ein großes Labyrinth inmitten mittelalterlicher Paläste und Renaissance-Gebäude, die aus einer Zeit stammen, als Genua „La Superba" - die Stolze - war, unbestrittene Herrscherin des Mittelmeers. Nach den Bombardierungen des zweiten Weltkrieges und wiederholten Sanierungen befinden sich die Gassen heute in einem Zustand des stetigen Wechsels; so kann eine Restaurierung Marmor aus der römischen Zeit oder einen mittelalterlichen Säulengang ans Licht bringen.   

Die kleinen Gassen der Altstadt, ausgehend von der großen Piazza De Ferrari, werden von den großen Shoppingstraßen eingerahmt, die Boutiquen der berühmtesten Markenzeichen zu bieten haben.

Für eine Pause abseits von Palästen und Gassen kann man jederzeit in den großen Parks von Nervi - die nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt sind - oder am Strand von Boccadasse spazieren gehen. Vom alten Hafen fahren zudem die Boote ab, die den Besucher zur Riviera bringen, bis zu den Cinque Terre, Santa Margherita Ligure und Portofino.